Ab 1. Januar 2009 Anerkennung von Baden-Württemberg-Tickets

Eine gute Nachricht für alle Nutzer von Bus und Bahn und solche, die es werden wollen: Ab dem 1. Januar 2009 gilt das bekannte Baden-Württemberg-Ticket, das Baden-Württemberg-Ticket Single und das Baden-Württemberg-Ticket Nacht auch in allen Bussen von OstalbMobil.

Gleichzeitig kann man auch in fast allen Bussen die verschiedenen Baden-Württemberg-Tickets direkt erwerben. Auf diese Erweiterung der Angebote weist die Koordinierungsstelle von OstalbMobil beim Ostalbkreis hin.

Damit gilt das Baden-Württemberg-Ticket einschließlich seiner Variationen mit Ausnahme des Landkreises Göppingen landesweit in allen Verbünden und Tarifkooperationen. Die Fahrgäste haben nun die Möglichkeit, ihre Fahrten mit den genannten Tickets ohne Mehrpreis schon im Busbereich zu beginnen oder entsprechend auszudehnen.

Das klassische Baden-Württemberg-Ticket bietet bis zu 5 Personen die Möglichkeit, von 9:00 Uhr bis 3:00 Uhr des Folgetages alle Züge des Nahverkehrs sowie die weiteren Verkehrsmittel der angeschlossenen Verbünde in Baden-Württemberg zu nutzen. Dieses Ticket kostet 28,00 €. Daneben gibt es die Ausführung für Einzelpersonen (Baden-Württemberg-Ticket Single) für 19,00 €. Neu ist das Baden-Württemberg-Ticket Nacht. Dieses gilt ab 18:00 Uhr bis 6:00 Uhr des Folgetages ebenfalls für bis zu 5 Personen. Kostenpunkt: 20,00 €.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, zum Preis von 29,00 € das Baden-Württemberg-Ticket Single für die 1. Klasse zu erwerben. Umsteiger vom Bus erhalten am DB Automaten für 10,00 € einen 1. Klasse-Zuschlag. Sämtliche genannten Preise beziehen sich auf den Erwerb am DB Automaten bzw. im Bus. Wichtig bei allen Angeboten: Die Fahrscheine müssen vor Fahrtantritt unterschrieben sein, sie sind nicht übertragbar, ein Umtausch oder eine Erstattung ist nicht möglich.

"Die Anerkennung der verschiedenen Baden-Württemberg-Tickets in der ganzen OstalbMobil-Region ist eine attraktive Erweiterung der Angebote und bietet eine einfache, sichere und bequeme Möglichkeit mit "den Öffentlichen" Ziele im Land und im Kreis zu erreichen", so Landrat Klaus Pavel bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.