Busse von Beck + Schubert fahren nun auch im OstalbMobil-Design

Erstes Fahrzeug mit Vollbeklebung im Einsatz.

Die Busse im Verkehrsraum von OstalbMobil werden nach und nach auf das neue Design von OstalbMobil mit einheitlicher Bugmaske umgestellt. Auch die Linienbusse des Unternehmens Beck und Schubert tragen nun das neue Erscheinungsbild mit weißer Front und grün abgesetztem vorderen Einstiegsbereich. Darüber hinaus wurde bei dem Busunternehmen aus Aalen-Ebnat nun der erste Bus mit einer vollflächigen Beklebung im OstalbMobil-Design ausgestattet.

Dr. Joachim Bläse, Landrat des Ostalbkreises und Aufsichtsratsvorsitzender von OstalbMobil, nahm den neu gestalteten Bus vor dem Landratsamt Aalen im Beisein von OstalbMobil-Geschäftsführer Paul-Gerhard Maier und Joachim Schubert, Geschäftsführer des Busunternehmens Beck und Schubert, in Augenschein und lobte die gelungene Umsetzung: „Die neue einheitliche Bugmaske bei OstalbMobil zeigt, dass der neue Verkehrsverbund als zentrale Marke des ÖPNV im Ostalbkreis auch nach außen hin geschlossen auftritt. Die großflächige Beklebung im OstalbMobil-Design auf dem Bus der Firma Beck und Schubert geht noch einen Schritt weiter. Der Verbund wird auf der gesamten Außenhaut des Busses als hervorragende mobile Werbefläche perfekt in Szene gesetzt.“ Das Heck des Busses bewirbt das neue kreisweite „1-EuroTicket“ von OstalbMobil und weist auf das umfassende Linienverkehrsangebot auf der Linie Aalen-Neresheim hin, die von der Firma Beck und Schubert eigenwirtschaftlich betrieben wird.

Die Umsetzung des Redesigns war dabei mit erheblichem Aufwand verbunden. Die Vorlagen für die Beklebung wurden von der Agentur XM auf jeden einzelnen Bustyp individuell abgestimmt. Die Folienelemente wurden durch ipunkt Werbetechnik aus Aalen-Ebnat passgenau auf die Karosserie aufgebracht, sodass neben dem Bus mit Vollbeklebung inzwischen auch nahezu alle weiteren Linienbusse der Firma Beck und Schubert im neuen Erscheinungsbild mit einheitlicher Bugmaske unterwegs sind. Landrat Dr. Joachim Bläse dankte Schubert für die kostenlose Bereitstellung der Werbefläche für die Vollbeklebung und allen Beteiligten für die rasche und optisch ansprechende Umsetzung. Die Kosten für die Umgestaltung der Linienbusse der Verkehrsunternehmen von OstalbMobil in Höhe von knapp 500.000 Euro trägt der Ostalbkreis.