Fahrgastbeirat Baden-Württemberg

Im April 2012 hat Verkehrsminister Winfried Hermann den Fahrgastbeirat-BW ins Leben gerufen, um dadurch das Angebot im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) noch besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden abstimmen zu können.

Die 26 Mitglieder des Fahrgastbeirates Baden-Württemberg arbeiten ehrenamtlich. Das Gremium besteht zur Hälfte aus interessierten Fahrgästen, die in ihrer Zusammensetzung in etwa die baden-württembergische Bevölkerung widerspiegeln. Die andere Hälfte bilden Vertreter von Verbänden, die verschiedene Nutzergruppen im SPNV vertreten.

Da die Amtszeit des Beirats auf drei Jahre begrenzt ist, wurden zu Beginn des Jahres Fahrgäste mit Engagement gesucht, die in der im Mai beginnenden 4. Amtszeit ihre Erfahrungen rund ums Zugfahren einbringen möchten. Die Bewerbungen erfolgten über alle Verkehrsverbünde im Land. Insgesamt gingen hier rund 170 Bewerbungen ein. Die Verbünden trafen eine Vorauswahl von rund 60 geeigneten Bewerbungen, aus denen das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) schließlich die 13 neuen Fahrgastvertreter für das Gremium ausgewählt hat.

Auch der Ostalbkreis konnte sich einen Sitz im Beirat sichern.

Frau Sigrid Waibel aus Schwäbisch Gmünd wird sich in den kommenden drei Jahren für die Fahrgastinteressen einsetzen.

Über die aktuelle Arbeit des FGB-BW berichtet die Nahverkehrsgesellschaft Baden Württemberg (NVBW) im Internet unter: www.nvbw.de/aufgaben/fahrgastbeirat/