Gleis- und Weichenbauarbeiten zwischen Fellbach und Schorndorf vom 13. April bis 10. Mai 2019

Mit Beginn der Osterferien am 13. April bis Freitag, 10. Mai, finden Gleis- und Weichenbauarbeien zwischen Fellbach und Schorndorf statt.

Dies ist auch für Bahnreisende aus dem Altkreis Gmünd mit Einschränkungen und zeitlichen Verzögerungen verbunden.

Online abzurufen sind die entsprechenden Informationen noch nicht. Doch wer für eben diesen Zeitraum ein Bahnticket kaufen möchte, dem fällt schnell auf, dass irgendtwas nicht so ist wie sonst. Die Bahnfahrten in Richtung Süden, die für gewöhnlich über Stuttgart führen, fallen ein wenig länger aus als üblich. Neben der Option, zunächst mit dem Bus von Gmünd nach Göppingen zu fahren und vom dortigen Bahnhof weiter mit dem Zug nach Stuttgart, gibt es während der Gleis- und Weichenbauarbeiten weitere Alternativen, bei denen der Bahnkunde aber nicht umhin kommt, die S-Bahn und die Busse zu nutzen.

Benötigt man normalerweise rund 45 Minuten für die Strecke von Schwäbisch Gmünd nach Stuttgart (mit dem IC 34 Minuten), müssen Bahnfahrende vom 13. bis zum 19. April rund eineinhalb Stunden einplanen - unabhängig davon, für welche Fahrtroute sie sich entscheiden.
Denn: Während dieser Zeit ist der Streckenabschnitt zwischen Waiblingen und Grunbach für den Zugverkehr gesperrt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Waiblingen und Schorndorf und zwischen Grunbach und Waiblingen wird laut Bahn eingerichtet.

Schon ab 20. April sieht es besser aus. Ab dann wird - bis einschließlich 5. Mai - der Streckenabschnitt nur eingleisig befahrbar sein - Reisende in Schorndorf werden daher Anschluss von/zur S-Bahn haben. Die Fahrtzeit von Gmünd nach Stuttgart liegt dann bei einer Stunde.

Fast Normalzustand für die täglichen Pendler wird dann vom 6. bis 10. Mai herrschen. Dann ist der Abschnitt zwischen Grunbach und Waiblingen nämlich nur nachts gesperrt.

Die entsprechenden Infos werden von der Bahn bald online gestellt.

(Bericht vom 11.02.2019 aus der Remszeitung)