Grenzenlose Alberfahrung dank neuer AlbCard

Vertragsunterzeichnung für Gästekarte durch sieben Verkehrsverbünde und BW-Tarif GmbH

Am Mittwoch 9. Oktober 2019 ist der Schwäbische Alb Tourismus (SAT) dem Start seiner geplanten Gästekarte (AlbCard) wieder einen entscheidenden Schritt nähergekommen.

Die sieben Verkehrsverbünde der Region Ostalb Mobil, Filsland Mobil, htv, naldo, DING, VVS und TUTicket sowie die BW-Tarif GmbH trafen sich mit dem SAT in Ulm zur Unterzeichnung des Gästekartenvertrages. Dieser stellt sicher, dass Gäste ab dem Frühjahr 2020 den gesamten Öffentlichen Personennahverkehr der Schwäbischen Alb kostenfrei nutzen können, wenn sie bei einem der teilnehmenden Unterkunftsbetriebe übernachten.

„Die neue Kooperation ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der Urlaubsregion Schwäbische Alb. Schon bald können die Übernachtungsgäste der teilnehmenden Betriebe kostenfrei kreuz und quer über die gesamte Alb und von einem touristischen Highlight zum nächsten fahren - mit einer einzigen Karte. Daraus ergibt sich eine völlig neue und nachhaltige Vernetzung verschiedenster touristischer Partner in der Region“, freute sich SAT-Geschäftsführer Louis Schumann.

Auch für die Verkehrsverbünde ist die neue AlbCard ein bedeutender tariflicher Schritt und ein weiteres Zeichen der sehr guten Zusammenarbeit der Verbünde in Baden-Württemberg. So erklärten die sieben Geschäftsführer der Verkehrsverbünde nach der Vertragsunterzeichnung: „Wir sind sehr glücklich, dass wir den Gästen auf der gesamten Schwäbischen Alb freie Fahrt mit Bus und Bahn anbieten können. Die AlbCard gilt in den Öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Tuttlingen im Süden, Tübingen im Westen, Aalen im Norden und Ulm im Osten und ermöglicht den Feriengästen die touristischen Ziele umweltfreundlich zu erkunden. Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag zur klimafreundlichen Mobilität der Urlaubsgäste.“

Zusätzlich erhalten Übernachtungsgäste mit der AlbCard kostenfreien Eintritt in alle Top-Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Schwäbischen Alb.

Weitere Infos: www.albcard.de