Preisänderungen im Schienenverkehr im OstalbMobil-Raum

Wie bereits berichtet, entfiel zum 9. Dezember 2018 auf den Schienenstrecken im OstalbMobil-Raum die Wahlmöglichkeit zwischen dem ehemaligen DB-Tarif und dem OstalbMobil-Tarif. Ab dem Fahrplanwechsel wird innerhalb des Ostalbkreises ausschließlich der OstalbMobil-Tarif angewandt. Da Tarifänderungen im Schienenverkehr nur an ganz wenigen Terminen im Jahr möglich sind, fiel dieser Wechsel mit der Einführung des bwtarifs zusammen.

Mit dem Wegfall der bisherigen parallelen Gültigkeit von Tarifen in einem Verbundraum wird vom Schienenbetreiber DB Regio eine strikte Vorgabe des DB-Konzerns nun auch im Ostalbkreis umgesetzt. Auf diese Entscheidung hat OstalbMobil keinen Einfluss. Dabei ist zu beachten, dass in Baden-Württemberg der OstalbMobil-Raum der letzte Verbund war, in dem diese Wahlmöglichkeit noch bestand.

Für viele Kunden, die bislang DB-Fahrscheine mit BahnCard-Ermäßigung nutzten, ist dieser Wegfall ärgerlich, da die Anerkennung dieses DB-Angebots auf den Schienenstrecken im Ostalbkreis nun entfällt. Dies konnte vom Tarifverbund OstalbMobil nicht verhindert werden. Hier gibt es jedoch mit der OstalbMobil-Chipkarte bereits seit 11 Jahren eine tolle Alternative. Ca. 20 Prozent Rabatt auf den Einzelfahrschein wird im gesamten Nahverkehr, also auch im reinen Schienenverkehr, jedem Inhaber eingeräumt. Ein solches Angebot findet sich selten in Baden-Württemberg. Im übergreifenden Verkehr, so z.B. von Aalen, Ellwangen oder Schwäbisch Gmünd nach Stuttgart, gibt es mit dem vom Land abgesenkten bwtarif auch mit BahnCard Ermäßigungen.

Parallel mit dem Wegfall der DB-Preise und der BahnCard-Anerkennung entfiel die Verkaufsmöglichkeit über den DB Navigator. OstalbMobil steht hier bereits mit dem Anbieter in engem Kontakt, diese attraktive Vertriebsmöglichkeit verbundweit – also nicht nur für Schienenstrecken – anzubieten.