OVA
Zeitlich befristete Fahrplanreduzierung!

Ab Mittwoch, 23.11.2022, bis Freitag, 9.12.2022, muss auf einzelnen Stadtbuslinien das Fahrtenangebot reduziert oder modifiziert werden. Davon nicht betroffen ist der Schülerverkehr insbesondere morgens zur Schule. Auch sonst wurde darauf geachtet, die Auswirkungen für die Fahrgäste möglichst gering zu halten.

Ursache ist ein hoher Krankenstand beim Fahrpersonal verbunden mit den aktuellen Schwierigkeiten, zusätzliche Busfahrer einzustellen. OVA sucht – wie nahezu alle Busunternehmen – seit vielen Monaten neue Berufskraftfahrer. Das derzeitige Angebot geeigneter Fachkräfte ist aber nicht ausreichend.

OVA-Geschäftsführer Ulrich Rau sagt dazu: „Zweieinhalb Jahre Corona haben wir überstanden, ohne personalbedingt Fahrten streichen zu müssen. Jetzt erwischt es uns doch noch, so wie viele andere Verkehrsunternehmen im ganzen Land. Bevor wir kurzfristig und unangekündigt Fahrten ausfallen lassen, machen wir lieber eine durchgeplante, verlässliche Reduzierung mit geringstmöglichen Auswirkungen.“

Dies gilt es zu beachten:

Fahrplanreduzierungen gibt es nur montags-freitags zwischen 8 und 19 Uhr.

Die Maßnahme endet mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022.

Betroffene Linien:

  • 34+37 (Weststadt): Keine Fahrtenstreichungen, sondern Zusammenfassung von sechs Fahrten zu einer Kombifahrt der Linie 36. Hier fällt keine Fahrt aus. Es ergeben sich nur etwas längere Fahrzeiten.
  • 48 (Essingen): Zwischen 8 und 19 Uhr gilt ein 30-Minuten-Takt, wobei neben den Ausnahmen im Schülerverkehr auch Fahrten für Berufstätige beibehalten werden.
  • 61+62 (Unterkochen): Auch hier gilt zwischen 8 und 19 Uhr ein 30-Minuten-Takt.
  • 73+79 (Oststadt): Keine Fahrtenstreichungen, sondern Zusammenfassung mehrerer Fahrten zu einer Kombifahrt der Linie 71. Hier fällt keine Fahrt aus. Es ergeben sich nur etwas längere Fahrzeiten.

Fahrplandateien der betroffenen Linien:

Linie Unterrombach+Forst 
Linie Hofherrnweiler
Linie Essingen
Linie Unterkochen
Linie Grauleshof
Linie Zebert-Pelzwasen